Sie suchen einen ganzheitlich orientierten Gesundheits-Experten? Telefon: 089 - 88 561 017

In unsicheren Zeiten ins eigene Wollen kommen

 

In unsicheren Zeiten ins eigene Wollen kommen

Veröffentlicht von Jeanette Müller in Blog 31 Mrz 2022

Viele Menschen sind verunsichert, haben Angst

Sie fragen sich: „Wie wird es weiter gehen? Verliere ich meinen Job? Verliere ich womöglich meine Wohnung? Kann ich meine Familie ernähren?

So viele Fragen gehen durch den Kopf. Angst kriecht hoch.

Aber die Angst lähmt auch. Man kann keinen klaren Gedanken mehr fassen. Unaufhörlich dreht sich das Hamsterrad im Kopf. Schlafen fällt schwer. Das zehrt am Gemüt. 

Je mehr man sich von der Angst beherrschen lässt, desto mehr zieht sie einem nach unten.

Lassen wir es erst gar nicht so weit kommen. 

Ich rate Ihnen jetzt sicher nicht: Denken Sie positiv“ Das funktioniert nämlich nicht. Man kann sich nicht selbst belügen. Denk nicht an rosa Elefanten – und sie sind permanent da.

Was kann ich also tun? 

Die Situation ist erst mal so, wie sie ist. Also erst mal durchatmen!

Dann eine Bestandsaufnahme machen. 

Wie ist die  Situation JETZT, in diesem Augenblick. Schreiben Sie einfach alles auf, was Ihnen spontan dazu einfällt.

Dann: Was könnte schlimmstenfalls passieren. Was wäre also der SUPERGAU. Schreiben Sie auch hier alles auf. Wie wahrscheinlich ist es jedoch, dass das geschehen wird? 

Und nun kommt der ganz wesentliche Teil: 

Wie stelle ich mir mein Leben denn vor?

Was möchte ich wirklich? 

Wie soll mein Leben aussehen?

Übertreiben Sie mal so richtig. 

Unsere Gedanken können unser Leben beeinflussen

Aber morgen werden Sie nicht superreich sein, oder den Traumjob haben, Supermodel sein.

Wunder können tatsächlich geschehen. Sie brauchen nur gewöhnlich etwas länger.

Solange der Zweifel da ist, wird das nicht klappen.

Fangen wir doch erst mal „klein“ an. Mit unserer jetzigen Situation. Viele Menschen wissen gar nicht so recht, was sie wirklich wollen. Was könnten Sie sofort ändern, ohne Ihr Leben völlig auf den Kopf stellen.

Finden Sie eine Situation, die es Ihnen ermöglicht, sofort etwas zu verändern. Ein lange aufgeschobenes Gespräch führen z.B. 

Kleinigkeiten, Stück für Stück. Jeden Tag etwas.

Mit jeder winzigen Kleinigkeit, die Sie verändern, auch wenn es nur „aufräumen“ ist, kommen Sie mehr ins „TUN“. Sie werden immer sicherer werden. Je mehr Sie im Kleinen verändern, desto mehr wird sich auch im Außen Ihr Leben verändern. 

Ich unterstütze Sie gerne dabei.      

Roswitha Zadow

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Gleichmannstraße 1

81241 München – Pasing

Tel. 089 87577465 – Mobil 0174 3789 288

Praxis@rzadow.de     www.rzadow.de

Derzeit keine Kommentare möglich.